Brauerei

zurück

Die Vergrö- ßerung dieses Luftbildes zeigt hinten deutlich die alte Katholi- sche Kirche, am Bildrand links ist die Bahnhof-
straße.
Ausführliche Erläuterun-
gen, durch Herrn Winfried Merz erstellt, findet man unter dem Bild.

Brauerei Wilhelm Merz oHG 1972
Gebäudekomplex zwischen Wiesbadener Straße und Bahnhofstraße

1. Zufahrt Wiesbadener Str.
2.Tankstelle        
3. Hotel Idsteiner Hof   
4.Terrasse - Hotel        
5. Parkplatz - Hotel      
6. Scheune mit Stallungen           
7. Kelterei (Apfelsaft & Apfelwein)     
8. Pferdestall & Gerätehalle  
9. Schornstein (Kamin)    
10. Kesselhaus (Feuerung) &  Schlosserwerkstatt     
11.Maschinenhaus mit Eis & Dampfmaschine        
12. unten Brauhaus mit Filterwaschanlage und Eichanlage, Mitte Wohnungen für Betriebsangehörige, oben  Malzboden mit Seilaufzug & Schrotmühle
13. unten Fasspichanlage,  Stangeneiszubereitung,  Zufahrt zur Rampe, Filteranlage, Flaschen & Fassfüllerei mit Lagerraum, Berieselungskühler mit Süßwasser, Mitte Aufenthaltsräume mit Sanitäranlagen, Wasserreserve- Becken, Getreideboden, oben Kühlschiff

14. Eiskeller: Lagerraum für früher geschlagenes Eis vom Weiher, Fasswaschanlage mit Lagerraum, daneben Raum zum Lagern von Ersatzteilen, Lagerfassaufzug,  Treppenhaus,  ebenerdig von der Bahnhofstraße zu erreichen: Gärkeller und Lagerkeller mit Aluminium-Tanks, 1.+ 2. Untergeschoss: Lagerkeller für große Holzfässer & Fassaufzug, von der Bahnhofstrasse 38 gab es einen Treppenaufgang.
15. Anwesen: L. Merz / Fam. Weber; dort waren die Büroräume untergebracht; zwischen 15 + 16 war ein Garten mit Wiese.
16. LKW-Garage mit Tankstelle, dahinter: Schreinerei und Lagerraum für Büromaterial
17. Einseitig offene Lagerhalle für Gerätschaften. Dahinter PKW + LKW-Garagen.
Ab 197_ wurde die Lagerhalle abgerissen und durch eine neue ersetzt. Sie diente als ein Bier- & Getränkedepot der Fürst - Fugger-Brauerei Babenhausen, später der Löwen-Bräu München.
Die Gebäude 16 + 17 wurden 19__ abgerissen und stattdessen Reihenhäuser gebaut. Die übrigen Gebäude, außer 15, wurden 197_ abgerissen und es entstanden Reihenhäuser am (neuen) Brauereiweg und ein Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße.

unten der Eisweiher

zurück

 

Umstehende Abbildungen im Uhrzeigersinn:
Festzug in den frühen 30ern, untere Bahnhofstraße, Braumeister Kroner mit Adlatus, noch einmal der Festzug, Flaschenetikett des weithin geschätzten Doppelbocks.

[Home] [Historisches Idstein] [Im Stadtbering] [Vor der Stadtmauer] [Flurnamen] [Idsteiner Gaststätten] [Der Turnverein von 1844] [Das Krankenhaus] [Idsteiner Uznamen] [Altstraßen im Taunus] [Seitenaufbau]