Pädagogen

Albrecht, Wilhelm, 1785 - 1868;
Agronom, Reformer der nassauischen Landwirtschaft. 1841 Geheimer Regierungsrat und Professor, erster Direktor der ersten nassauischen “Unterrichtsanstalt für Landwirte”

Diehl, Gottfried, 1786 - 1861;
Lehrte am Grunerschen Seminar (1816), 1825 Konrektor, pensioniert 1852.  “Echter” Pestalozzianer, weilte bei Pestalozzi in Iferten (Yverdon).

Frickhöffer, Karl, 1791 - 1845;
Mathematiklehrer, lehrte ebenfalls am Grunerschen Seminar, 1817 Konrektor, “echter” Pestalozzianer, weilte wie Diehl bei Pestalozzi, pensioniert 1844. Die Inhalte und Methoden seines “Leitfaden zum Unterricht im Rechnen” wurden noch bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts angewendet.

Gruner, Gottlieb Anton, 1778 - 1844;
1805 - 1812 Direktor der Musterschule in Frankfurt, ab 1817 Direktor in Idstein, pensioniert 1828. Erster prominenter Befürworter der Methoden Pestalozzis (besuchte P. in Burgdorf/Schweiz), hat sich um die Einführung der Simultanschule verdient gemacht.

Kirmsse, Max, 1877 - 1946;
Kam 1910 als Sonderschulpädagoge nach Idstein, verlor aber am Kalmenhof aufgrund eines Zerwürfnisses mit der Schulleitung dort seine Arbeit. Danach Historiker der Sonderschulpädagogik, freier Schriftsteller und Heimatforscher mit vielen Beiträgen in der “Idsteiner Zeitung” und der “Idsteiner Heimatschau”. Von 1920 - 1932 sozialdemokratischer Stadtverordneter.

Wagener, Karl, 1841 - 1924;
Ingenieur, Lehrer für Maschinenbau an der “Städtischen Baugewerk- und Maschinenbauschule in Idstein” ab 1869; ab 1892 kommissarischer Leiter der Lehranstalt, von 1895 bis 1912 “Königlicher Baugewerksdirektor” und Gewerbeschulrat.

Ziemer, Max, 1867 - 1948;
Lehrer, kam 1912 nach Idstein und wirkte als Rektor der damals noch vereinigten Volks- und Realschule Idstein. 1925 machte er die Mittelschule zu einer selbständigen Institution, die rasch an Bedeutung wuchs, 1931 pensioniert.
Als Heimatforscher und Redakteur der 1925 gegründeten “Idsteiner Heimatschau” veröffentlichte er zahlreiche Beiträge zur Idsteiner und nassauischen Geschichte. Auch an der Gründung des Idsteiner Heimatmuseums hatte Ziemer Anteil.


Daten aus:
1) Otto Renkhof, “Nassauische Biographie”, 2. Auflage, Wiesbaden 1992
2) Wolfgang Hammerschmidt, “Idsteiner Persönlichkeiten”; in “Idstein - Geschichte und Gegenwart - ”, Idstein 1987

 

[Home] [Historisches Idstein] [Im Stadtbering] [Vor der Stadtmauer] [Flurnamen] [Idsteiner Gaststätten] [Der Turnverein von 1844] [Das Krankenhaus] [Idsteiner Uznamen] [Altstraßen im Taunus] [Seitenaufbau]