Zwischenbilanz nach zehn Jahren

- nach zehnjähriger Tätigkeit in Idstein 1984 ist eine jährlich ansteigende Zahl der Patienten zu beachten, von 1089 (1976) auf 2047 (1983) bei gleichzeitiger Verkürzung der Verweildauer (11 Tage, weit unter dem Landesdurchschnitt).
-  Krankenfinanzierung hat bisher erhebliche Schwächen gezeigt, trotz Novellierung einzelner Gesetzesvorschriften bisher nicht behoben
- Rheingau-Taunus-Kreis hat für sein Kreiskrankenhaus in Idstein mit erheblichen Finanzmitteln dazu beigetragen , ein funktionsfähiges Fachkrankenhaus einzurichten.
- Man erwartet nun von den Kostenträgern, daß diese durch Bereitstellung eines kostendeckenden Pflegesatzes die Leistungen des Kreiskrankenhauses Idstein anerkennen und damit den zukünftigen Betrieb des Hauses sicherstellen.
- Man hofft sehr, daß die Arbeit in ihrer Qualität durch finanzielle Gründe nicht zum Nachteil der Patienten auf den Stand früherer Jahre zurückgeschraubt werden muß.

 

Dieses Kapitel ist sehr umfangreich; Schlagworte ersetzen den den Langtext.

Der Langtext ist als PDF-Datei
(oben, anklickbar) zu lesen. pf

[Home] [Historisches Idstein] [Im Stadtbering] [Vor der Stadtmauer] [Flurnamen] [Idsteiner Gaststätten] [Der Turnverein von 1844] [Das Krankenhaus] [Idsteiner Uznamen] [Altstraßen im Taunus] [Seitenaufbau]